Engagement zwischen Autonomie und Bindung 1

Jedes Kind weiß, wie sinnvoll handfester Einsatz, persönliches Engagement ist. Vor allem dann, wenn man etwas erreichen will. Ein Ziel, das einem wichtig ist. Oder eine Aufgabe, der man sich verpflichtet hat. Und weil wir Menschen unterschiedlich „gestrickt“ sind, sieht unser Engagement auch unterschiedlich aus. Und manchmal bemerkt es niemand – bevor das Ergebnis steht. Manche Menschen wollen komplett autonom handeln. Andere brauchen für jeden Schritt eine Anweisung. Beides ist okay, beide Wege führen zum Ziel.


Zu Ihrer Information: Die Videos dieser Reihe mit vier Schwerpunkten stammen aus 2020 und sind als Lehrvideos für Arbeitsfelder angelegt. Dort muss Verständigung oft schnell gehen, in einer Krise ganz genauso. Deshalb stelle ich sie jetzt, wo sich Krisen zuspitzen, öffentlich zur Verfügung. Die Inhalte können Sie in Ihrem persönlichen Sinn nutzen, egal in welcher Position Sie sich befinden.


Engagement bedeutet,

  1. dass Sie sich erlauben, so zu handeln, wie es Ihrer Persönlichkeit entspricht,
  2. dass Sie die Art und Weise anderer Menschen, zum Beispiel Kollegen, wie sie sich engagieren, ebenfalls respektieren,
  3. dass Sie Probleme kommunizieren, innerlich mit sich und mit anderen Beteiligten.



Auch mit dem folgenden Video in der nächsten Woche bleiben wir im Themenschwerpunkt „Persönlichkeit“. Darin beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Polarisierung, eine Spaltung zwischen Menschen, überhaupt entsteht. Und in der übernächsten Woche widmen wir uns dem erfolgreichen Umgang mit Verhandlung und Streit. In jedem Fall ist Engagement die Voraussetzung für Wirksamkeit in Verhandlungen, im Umgang mit Polarisierung und bei Streit.